Artikel im Kirchenbote 13. Oktober 2016

Sehen, Urteilen, Handeln

Ein Bericht von Stefan Buchholz

Sie packen mit an: Für ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe erhielt die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Belm den Carl-Sonnenschein-Preis der Gemeinschaftsstiftung des Caritasverbandes.

Seit 2015 richtete das KAB-Team bereits die dritte Wohnung für Flüchtlinge in Belm ein. Angesprochen wurde man damals von der Gemeindeverwaltung. Zu den Hochzeiten der Flüchtlingsbewegung im letzten Jahr hatten die Mitglieder der KAB angeboten, die Wohnungen instand zu setzen.

Ausgestattet mit einer To-do-Liste, holte man gespendete Möbel, schraubte sie auseinander und in den Flüchtlingswohnungen gleich wieder zusammen. Selbst Gardinen und Vorhänge, die nicht unbedingt gefordert waren, organisierte die Truppe um Rafael Spellmeyer, dem ersten Vorsitzenden des katholischen Verbandes.

Die politische Gemeinde in Belm weiß, was sie an den Machern hat. „Besser geht’s quasi nicht“, heißt es im Rathaus, fragt man nach der Qualität des Engagements. Spellmeyer selbst verweist nüchtern auf einen Grundsatz der KAB: sehen, urteilen, handeln.

Diese Maxime wendet man nicht nur an, wenn Menschen in Not sind. Auch politische und wirtschaftliche Fragen untersucht man mit diesem Raster. Ein Beispiel ist das geplante Freihandelsabkommen TTIP: Bei dem geplanten Abkommen zwischen Europa und den USA „wollten wir uns auf den Kenntnisstand bringen“, so Spellmeyer. Die interessierten KAB-Mitglieder schauten sich eine Fernsehdokumentation an, anschließend diskutierten sie die möglichen Folgen des über weite Strecken nicht transparent verhandelten Wirtschaftsabkommens.

Zeichen setzen: Die KAB Belm hilft in der Gemeinde, Wohnungen für
Flüchtlinge einzurichten. Dafür gab es jetzt den Carl-Sonnenschein-
Preis der Caritas. Foto: C. Imsieke

Weiterlesen: 2016 Artikel KiBo

Preisverleihung 10. September 2016

Mit dem Sonnenscheinpreis geehrt!

Die Gruppe der Preisträger von 500,- € mit Weihbischof Johannes Wübbe und Moderator Ludger Abeln

Am 10. September hat unsere Gruppe, die KAB Belm, den Sonnenscheinpreis der Caritas-Gemeinschaftsstiftung erhalten. Aus Anlass des 100 jährigen Bestehen der Caritas im Bistum Osnabrück wurde vor dem Dom das Rosen-Brot-Event gefeiert. Verschiedene Highlights waren den Tag über vorgesehen. Die Aktion Rosen-Brot wurde von der Bäcker-Innung vorgestellt, ein tolles Musikprogramm umrahmte den Tag und es wurde der Sonnenscheinpreis an 30 Einzelpersonen, Gruppen und Initiativen verliehen. 20.000,- € wurden an die Preisträger überreicht. Dieses Geld wird wieder in der Flüchtlingsarbeit investiert. Wir wurden mit 500,- € für unser Engagement beim Herrichten von Flüchtlingswohnungen geehrt. Dies ist eine tolle Anerkennung unserer Arbeit!

Vertreter unserer Gruppe mit der Urkunde

Bildungsveranstaltung 31. August 2016

Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl

Die Parteien stellen sich den Fragen der Verbände und des Publikums

Wie vor jeder Wahl auf Gemeindeebene, laden die katholischen Verbände alle an der Wahl teilnehmenden Parteien zu einer Podiumsdiskussion ein. In diesem Jahr sind Frau Szlapka (UWG), Herr Becker (SPD), Herr Blaue (Die Grünen), Herr Villmer (CDU) und Herr Vossgröne (FDP) ins Pfarrheim gekommen, um den Fragen der Verbände und des Publikums Rede und Antwort zu stehen.

Unter der Moderation von Regine Gelhot und Alfons Thöle wurden Fragen zu den Themen Umwelt, Jugend, Bildung, Arbeit, Integration, Familie und Kinder gestellt. Vor rund 80 Zuhörern versuchte das Podium, auf diese Fragestellungen Antworten zu geben. An so mancher Stelle wurden die brisanten Themen der vergangenen fünf Jahre wieder in die Runde geworfen. Es war ein kurzweiliger Abend der lokalen politischen Bildung und jeder Teilnehmer konnte sich ein Bild von der Belmer Parteienlandschaft machen.


 Familiensonntag 7. August 2016

Gemeinsam Spielen macht richtig Spaß!


Beim Familiensonntag haben ca. 70 Kinder und Erwachsene einen tollen Nachmittag erlebt. "Zusammen Völkerball zu spielen hat richtig Spaß gemacht" berichtet ein erschöpfter Junge. Wie jedes Jahr kamen aber auch die gemeinsamen Gespräche und das leibliche Wohl nicht zu kurz.

Ausstattung der 4. Flüchtlingswohnung Juni/Juli 2016

Belmer KAB richtet 4. Wohnung für Flüchtlinge ein

Bisher bereits für 29 Flüchtlinge ein Zuhause geschaffen

Nach einem NOZ-Artikel von Claudia Sarrazin / Fotos: Claudia Sarrazin und KAB Belm


In Belm helfen Ehrenamtliche bei der Einrichtung von Wohnungen für Flüchtlinge. Ganz vorne mit dabei: die KAB. Bis Ende Juli wurde die vierte von der KAB eingerichtete Wohnung bezugsfertig. Möbel, Küchenutensilien oder Leuchten müssen die Ehrenamtlichen zwar nicht selbst organisieren oder kaufen. Doch sie sorgen dafür, dass mit den von der Gemeinde und Belmer Bürgern zur Verfügung gestellten Einrichtungsgegenständen die Wohnungen für Flüchtlinge heimelig eingerichtet werden. Dank des Engagements vieler werden die Wohnungen zum Heim. Die KABler sind nicht die Einzige, die sich auf diese Art und Weise engagieren. "Aber so viele Wohnungen wie wir hat noch keiner bezugsfertig gemacht", erklärte Rafael Spellmeyer, der erste Vorsitzender der Belmer KAB.

Weiterlesen: 2016 4. Flüchtlingswohnung