Ein Gruß zur Weihnachtszeit                                          20. Dezember 2021

Weihnachtssegen

Dieses Kind im Stroh möge dir ein Segen sein, nicht nur zur Weihnachtszeit.Dieses Kind möge dir ein Zeichen sein, dass das Leben weitergeht.Dieses Kind möge die Freude in dir wecken über die kleinen und großen Wunder das Lebens.Dieses Kind möge dir Zeit schenken, das Leben zu entdecken und zu genießen.Dieses Kind möge dich dein Leben als Geschenk erfahren lassen.Dieses Kind möge dich daran erinnern, was dir wichtig ist im Leben, und dir viele Stunden schenken.Dieses Kind möge dir ein Segen sein, nicht nur zur Weihnachtszeit.

 

Erneut neigt sich ein "verrücktes" Jahr dem Ende entgegen und lässt uns Weihnachten anders feiern als gedacht. Wir, der Vorstand und die Vertrauensleute der KAB Belm, wünschen Euch und Euren Lieben daher umso mehr ein friedvolles, gesegnetes Weihnachtsfest mit der Zuversicht, dass das Kind in der Krippe - Jesus Christus - uns alle begleiten möge durch diese Zeit, hinein in ein neues Jahr!

Für 2022 Gesundheit, die (Vor)Freude auf Begegnungen und Gottes reichen Segen!

Welttag der menschenwürdigen Arbeit                             7. Oktober 2021

Prekäre Arbeitsverhältnisse müssen abgeschafft werden


Seit gut zehn Jahren wird der Welttag für menschenwürdige Arbeit jährlich am 7. Oktober begangen. Seitdem tritt die KAB, zusammen mit den Partnerbewegungen in der Weltbewegung christlicher Arbeitnehmer (WBCA) und den Gewerkschaften, öffentlich für die Herstellung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen ein.

Ein Zeichen hierfür ist in diesem Jahr der gemeinsame, gleichzeitige Gottesdienst an vielen Orten. Er beginnt mit einem gemeinsamen virtuellen Start durch KAB Bundespräses Stefan B. Eirich zusammen mit dem Bundesvorstand.

Auch die KAB Belm hat sich mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche an dieser bundesweiten Aktion beteiligt. Bei diesem Wortgottesdienst benennt Regine Gelhot, geistliche Begleitung der KAB Belm, in einem Impuls die Missstände in unserer Arbeitswelt.

Prekäre Arbeit grenzt durch schlechte Entlohnung, fehlende Rechte, ungenügende Mitbestimmungsmöglichkeiten und mangelnde Teilhabe an der Gesellschaft aus. Prekäre Arbeitsverhältnisse sind unsolidarisch, ungerecht, menschenunwürdig und nicht nachhaltig. Sie sind unchristlich. Sie müssen bekämpft und abgeschafft werden.

"WERTvoll arbeiten – menschenwürdig statt prekär" ist deshalb der KAB-Schwerpunkt für die kommenden Jahre, die auch in Belm bearbeitet werden.

Männerbummel                                                                 11. September 2021

Politik in der Kommune und im Bund war ein bestimmendes Thema


Das herrliche Spätsommerwetter haben 8 KABer ausgenutzt, um mal wieder Belm etwas besser kennenzulernen. Bei einer schönen Wanderung durch den Großraum Haltern hatten alle viel Spaß. Unterwegs wurden immer wieder die verschiedenen Standpunkte zu den unterschiedlichsten Themen bei der Kommunal- und Bundestagswahl diskutiert. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass die sozialpolitischen Themen in diesem Wahlkampf viel zu kurz gekommen sind. Das anschließende gute Essen bei Meier hat den tollen Tag abgerundet.

Familiensonntag mit Jahreshauptversammlung               6. September 2021

Ehrung von 14 Jubilaren

          

Traditionell lädt die KAB am ersten Sonntag nach den Sommerferien zum Familiensonntag ein. Nachdem im vergangenen Jahr diese Veranstaltung coronabedingt abgesagt werden musste, fand in diesem Jahr ein „etwas anderer“ Familiensonntag statt. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften begann am 5. September der Nachmittag mit einer Besinnung in der Pfarrkirche. Gut 50 KAB-Mitglieder versammelten sich pünktlich zu 14:30 Uhr. Judith und Uwe Plümer haben die Besinnung mit musikalischer Begleitung und Texten gestaltet. Anschließend wurde insbesondere der seit Januar 2020 verstorbenen KAB-Mitglieder gedacht.

Anders als sonst üblich, wurde nun die Jahreshauptversammlung, die traditionell immer im Januar eines Jahres durchgeführt wird, in verkürzter Form in den Ablauf integriert. Rafael Spellmeyer als KAB-Vorsitzender moderierte diesen Teil, indem er über die Aktivitäten der letzten 18 Monate berichtete. Pandemiebedingt konnte er nur über einige wenige Ereignisse berichten. Rafael verwies insbesondere auf sozialpolitisch geprägte Veranstaltungen, die die KAB-Forderung nach einem angemessenen gesetzlichen Mindestlohn herausstellten. So hat sich die KAB Belm auch mit einer Unterschriftenaktion an der Mindestlohn-Petition beteiligt. Weiterhin wurde die Plakataktion „Nick doch mal“ zur Mindestlohnforderung von 13,69 € aktiv durch die Belmer KAB begleitet.

Weiterlesen: 2021 Familiensonntag

Stationsweg zum heiligen Josef                                             19. Juni 2021

Josef - ein Mensch mit vielen Facetten

           

In der Pfarrkirche Belm kann vom 19. bis 26. Juni ein Stationsweg zum Heiligen Josef gegeangen werden. Sie ist täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Josef ist ein facettenreicher Mensch, dem viele Fragestellungen, die auch uns heute beschäftigen, begegnet sind.  So werden in den Stationen die Themen gerechter Lohn, Arbeitsruhe, Liebe zum Glauben, Vatersein, Sterben und Flucht angesprochen und laden ein, sich auf vielfälitige Art und Weise mit ihnen auseinanderzusetzen.

Der Stationsweg wurde von einem Ausschuss des Bezirksverbandes Osnabrück erstellt.