Adventsfeier 13. Dezember 2017

Das Jahr gemütlich ausklingen lassen

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern frohe Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2018!


Mit einer dreiteiligen adventlichen Besinnung hat die KAB Belm das Jahr gemütlich mit Orangenpunsch, Glühwein und selbstgebackenen Keksen ausklingen lassen. Der Austausch und das Gespräch standen an diesem Abend im Vordergrund.

Bildungsveranstaltung 19. November 2017

Nächstenliebe befreit

Vortrag über die Arbeit des Schwarzen Kreuzes

 

Der Arbeitskreis Osnabrück des Schwarzen Kreuzes

 

„Das Gefängnis macht aus den Menschen keine besseren Menschen - über die Hälfte der Strafgefangenen werden nach Verbüßung der Haft wieder rückfällig!“. Mit dieser kurzen Einleitung beginnt Uwe Engelmann, Leiter der Arbeitsgruppe Osnabrück des „Schwarzen Kreuzes“, die Vorstellung der Arbeit seines Arbeitskreises vor 43 KAB-Mitgliedern.

Diese trafen sich am Sonntagmorgen im Belmer Pfarrheim zu einem „Familienfrühstück mit Bildungsveranstaltung“. Nach dem gemeinsamen Essen wurde zunächst ein kurzer Film über den Gefängnisalltag der Strafanstalt Lingen gezeigt, der über den Tagesablauf und die Lebensbedingungen der Inhaftierten berichtete.

Im Anschluss daran schildert Florian M. eindrucksvoll, wie ein junger Mann wegen Drogenschmuggels verhaftet, verurteilt und schließlich in Haft genommen wurde – den Zuhörern wurde erst gegen Ende der Erzählung klar, dass Florian M. seine eigene Lebensgeschichte geschildert hat. In der Haft ist er mit dem „Schwarzen Kreuz Christliche Straffälligenhilfe e.V.“ in Verbindung gekommen, für deren Arbeit er sich mittlerweile ebenfalls engagiert.

Petra Engelmann unterstützt seit 2 Jahren ihren Mann bei der Arbeit des Schwarzen Kreuzes. Sie und Rosi Hertle erzählen von ihren Erfahrungen mit den Gefangenen in der Untersuchungshaft und im offenen Vollzug. Auf einfühlsame Weise gelingt es den Vieren auf das Abgeschnitten sein vom Leben draußen, außerhalb von Familie und sozialen Kontakten, aufmerksam zu machen ohne von der Schuld – der Straftat selbst – abzulenken. So ist die Motivation zu den Treffen, die in zweiwöchigem Abstand für zwei Stunden im Gefängnis vom „Schwarzen Kreuz“ angeboten werden, die Gewissheit, dass eine Rückkehr in ein normales Leben nicht am Tag der Haftentlassung beginnen kann, sondern gut vorbereitet werden muss.

 


 

Herbstfest 21. Oktober 2017

Mit Spaß und guter Laune feiern


Wieder einmal haben sich Gemeindemitglieder und KABer/-innen zu einem tollen Abend auf der Diele des Belmer Pfarrheims getroffen. Rafael konnte als Moderator zu Beginn ein abwechslungsreiches Programm präsentieren. Neben den festen Größen Lars, Rolf und Klaus, war in diesem Jahr wieder der Kirchenchor St. Dionysius mit dabei. Der neue Chorleiter Jens N. baute zwischen den Gesangseinlagen ein schwungvolles Klavierstücke mit ins Programm ein und begeisterte so das Publikum.

Nach dem Programm gab es leckeren Zwiebelkuchen zum Imbiss, bevor bis tief in die Nacht getanzt und gefeiert wurde.

Bildungsveranstaltung 09. März 2017

2030-Agenda - für eine nachhaltige

Entwicklung in der Welt

 

An diesem Abend hat der Politikwissenschaftler Manfred Belle den 23 Zuhörern eine umfangreiche Übersicht über das Zukunftswerk der Vereinten Nationen gegeben. Im September 2015 haben 193 Staats- und Regierungschefs die Absichtserklärung für den "Weltzukunftsvertrag" unterzeichnet. Darin sind 17 Ziele formuliert, die einen völligen Wandel der menschlichen Gesellschaft durchsetzten sollen. Frieden, Ernährungssicherung, Armutsbekämpfung, das Recht auf Wasser, Gesundheit und Bildung sind nur einige von ihnen. Mit allen soll es gelingen, Nachhaltigkeit auf unseren Planeten zu erreichen.

Manfred Belle bei seinem Vortrag

Als Promotor für die Agenda ist es seine Aufgabe, für dieses wichtige Werk zu begeistern. Dabei ist es bei so einem monumentalen Werk schwierig, alle Ziele zu beachten. Schnell picken sich die Regierungen die "Rosinen" heraus und beachten die unliebsamen Ziele nicht. Er kann bei unseren Politikern aber trotz der vielen Interessenskonflikte eine Offenheit für diese Themen erkennen.

Zum Abschluss seines Vortrages forderte er die Anwesenden auf, unter anderem bei den Gemeinden auf die Einhaltung der Ziele bei Neuanschaffungen hinzuwirken und den fairen Handel zu unterstützen.


 

Männerbummel 16. September 2017

Die Gegend um Belm erkundet

Wie schon seit vielen Jahren haben Männer der KAB die Gegend um Belm erkundet. Bei wechselhaftem Wetter zogen 12 KABer los. Alois Graelmann und Hermann Elseberg haben den Gang über Astrup nach Haltern vorbereitet. Ein besonderes Highlight war die Pause, wo Andreas Birkemeyer-Rüters der Gruppe über die Geschichte von Schloss Astrup berichtete. Abschluss war mit einer "ordentlichen Mahlzeit" im Hotel Meier.